Wirtschaft : Berliner Tagesspiegel

Haft wegen Bestechlichkeit beantragt STUTTGART (AP).Wegen Bestechlichkeit und Untreue hat die Stuttgarter Staatsanwaltschaft eine Gefängnisstrafe von fünf Jahren und zehn Monaten gegen den Ex-Privatisierungsdirektor der Treuhand-Niederlassung Halle beantragt.Oberstaatsanwalt Wolfgang Schmid sagte am Donnerstag vor dem Landgericht, der 46jährige habe bei der Privatisierung von Ostbetrieben Schmiergelder in Gesamthöhe von 4,75 Mill.DM kassiert."Der Angeklagte hat seine Vertrauensposition massiv und egoistisch mißbraucht und die Rosinen rausgepickt." Die Verteidigung stellte keinen konkreten Strafantrag.Der Ex-Anwalt hatte unter Tränen ein Geständnis abgelegt.Schmid sagte, der Angeklagte habe das Vertrauen der Ostdeutschen in die Marktwirtschaft erschüttert.Mitangeklagt waren auch ein 39jähriger Golflehrer und ein 49jähriger Kaufmann.Der Prozeß gegen die beiden Männer wurde abgetrennt.Das Urteil wird für nächsten Dienstag erwartet.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben