Wirtschaft : Berliner Tagesspiegel

An der Börse in Hannover handelt man jetzt mit Schweinehälften und Sojasäcken.Bald soll es dort auch eine Strombörse geben, an der nichts anderes als Kilowattstunden verschachert werden.Am Donnerstag legte die Handelskammer Hamburg nach und forderte die Einrichtung einer eigenen "Telekom-Börse".Auf dem hanseatischen Parkett, so der Vorschlag, sollen also neben Pfeffersäcken auch die freien Telefon-Kapaziäten der zahllosen Telekom-Konkurrenten gehandelt werden.Unbestätigten Gerüchten zufolge sind bereits auch eigene Handelsplätze für rote Grütze, Labskaus und Makrelenfilets angedacht.dw

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar