Wirtschaft : Berliner Telekommunikations-Ausrüster mit Umsatzsprung

Die Teles AG hat im ersten Halbjahr Ergebnis und Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der Gewinn vor Steuern legte um 34,1 Prozent zu und erhöhte sich von 10,0 auf 13,4 Mill. DM, wie Teles am Montag in Berlin mitteilte. Der Umsatz stieg um 10,3 Prozent von 89,4 auf 98,5 Mill. DM. Das Eigenwachstum verlaufe nach Plan, hieß es. Akquisitionen würden erst in der zweiten Jahreshälfte zum Wachstum beitragen. "Bezüglich Unternehmensübernahmen haben sich Verzögerungen ergeben", teilte Teles mit. "Wir sprechen derzeit mit mehreren kleinen und auch zwei größeren Kandidaten."

Den Löwenanteil des Gesamterlöses machten nach Angaben des Unternehmens die Produktsegmente Infrastruktursysteme und Dienstleistungen mit 59 Prozent aus. Wie die am Neuen Markt notierte Teles mitteilte, hat die Umstrukturierung des Unternehmens die Steuerbelastung des Gewinns vor Steuern stark sinken lassen. Die Netto-Umsatzrendite von etwa zehn Prozent sei umstrukturierungsbedingt niedrig und werde ebenfalls kräftig steigen. Die Telekom-Deregulierung, der scharfe Preiskampf der Anbieter und der Wettbewerb um komfortable Zusatzdienste gehören Teles zufolge zu den wichtigsten "Wachstumstreibern" des Berliner Unternehmens. Alle Tochtergesellschaften von Teles waren nach Unternehmensangaben erfolgreich. So konnten Teles France, Teles Italia und Teles Skandinavia ihre Umsätze steigern. Die Teles Irland übernahm im Juni die gesamte Produktion des Unternehmens, der Vertrieb wurde Teles Benelux übertragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben