Wirtschaft : Berliner Wirtschaft baut Vertretungin Moskau

2000 Quadratmeter Handels- und 5000 Quadratmeter Bürofläche zur Vermietung

Moskau(mzi).Nachdem im März dieses Jahres das deutsche Handels- und Wirtschaftzentrum eröffnet wurde, erfolgte am Donnerstag der erste Spatenstich für das Berlin Haus Moskau.Der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen und sein Moskauer Amtskollege Jurij Luschkow gaben gemeinsam den Startschuß für den Bau des Geschäftshauses.In unmittelbarer Nähe zu Kreml und Bolschoitheater gelegen, wird in dem Gebäude auch die ständige Vertretung des Landes Berlin untergebracht sein.In drei unterirdischen und sieben oberirdischen Etagen stehen 2000 Quadratmeter Handels- und 5000 Quadratmeter Bürofläche zur Vermietung zur Verfügung.Das Projekt mit seinem Volumen von rund 55 Mill.DM soll Ende 1998 fertiggestellt sein.Die Finanzierung obliegt der Berliner Bank/Bankgesellschaft Berlin.Ohne staatliche Subventionen wird die Investition von den Berliner Unternehmen Dr.Görlich GmbH & Co.und der Unternehmensgruppe Krebs GmbH &Co.durchgeführt.Das Haus soll nicht nur kommerziellen Interessen dienen, sondern auch als kulturelles Zentrum genutzt werden.Grundlage des Projekts ist der Vertrag über die Städtepartnerschaft zwischen Moskau und Berlin, der 1991 ratifiziert worden war.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar