Arbeitslosigkeit : Winter erschwert Berlinern die Jobsuche

Verglichen mit dem Dezember ist Arbeitslosigkeit in Berlin und Brandenburg um gut einen Prozentpunkt gestiegen. Vor einem Jahr lag die Zahl der Menschen ohne Job allerdings um einiges höher.

Die Arbeitslosigkeit in Berlin und Brandenburg ist im Januar winterbedingt gestiegen. In der Region waren 401.136 Menschen erwerbslos gemeldet, 41.074 mehr als im Vormonat, aber 14.610 weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Berlin mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg gegenüber dem Vormonat um 1,3 Prozentpunkte auf 13,1 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch 0,7 Prozentpunkte höher gelegen.

In Berlin waren im Januar offiziell 237.992 Arbeitslose gemeldet, das waren 19.295 mehr als im Vormonat, aber 6.967 weniger als im Januar 2010. Die Arbeitslosenquote stieg gegenüber dem Vormonat um 1,1 Prozentpunkte auf 13,9 Prozent. Sie lag den Angaben zufolge allerdings um 0,6 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Im Land Brandenburg stieg die Zahl der Erwerbslosen im Januar im Vergleich zum Vormonat um 21.779 auf 163.144. Das waren 7.643 Menschen ohne Job weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag mit 12,2 Prozent um 1,6 Prozentpunkte über der des Vormonats, aber um 0,6 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert, wie es weiter hieß. (dapd)

2 Kommentare

Neuester Kommentar