ARBEITSSTÄTTE GEFÄNGNIS : Produktion und Ausbildung hinter Gittern

BERLIN

2,1 Millionen Euro haben die zehn Berliner Gefängnisse 2007 durch Aufträge von externen Firmen und Personen eingenommen. Hinzu kamen Aufträge im Wert von 6,25 Millionen Euro, die die 2500 beschäftigten Insassen für Senatsverwaltungen erfüllten. Diese Summe wird mit Ausgaben der Anstalten verrechnet. Für die etwa 5000 Berliner Häftlinge gibt es 131 Ausbildungsplätze, belegt sind zurzeit 65. 34 Häftlinge beendeten 2008 ihre Ausbildung. Hinzu kommen rund 280 Weiterbildungsplätze.

TEGEL

Mit rund 1600 Häftlingen ist die Justizvollzugsanstalt Tegel das größte Gefängnis Deutschlands. Auf die etwa 1300 Arbeitsplätze, von denen durchschnittlich rund 60 Prozent besetzt sind, kommen 31 Ausbildungsplätze. 2007 nahm die JVA Tegel 1,25 Millionen Euro aus privaten Aufträgen ein. Die Aufträge von Senatsverwaltungen erreichten einen Gesamtwert in Höhe von 4,5 Millionen Euro. dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben