Berliner Ausbildungsmarkt : Weniger Bewerber sorgen für Entspannung

Die Zahl der Bewerber auf dem Berliner Ausbilungsmarkt ist im Jahresvergleich relativ gesehen stärker zurückgegangen als die Zahl der Stellen. Dennoch sind derzeit mehr als 1500 Bewerber ohne Ausbildungsplatz.

Die Lage auf dem Berliner Ausbildungsmarkt hat sich entspannt. Ende September waren in Berlin noch etwa 1563 unversorgte Bewerber gemeldet. Das waren 34,8 Prozent oder 836 Jugendliche weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag mitteilte. Zum gleichen Zeitpunkt gab es den Angaben zufolge noch 283 freie Lehrstellen in den Betrieben. Zudem waren noch 500 vom Land Berlin bereitgestellte Ausbildungsplätze zu besetzen.

Zwischen Oktober 2008 und September 2009 registrierten die Arbeitsagenturen in Berlin insgesamt 20.843 Bewerber. Das waren 6986 oder 25,1 Prozent weniger als im Vorjahr.

Die Zahl der gemeldeten betrieblichen Ausbildungsplätze ging im Vorjahresvergleich um 713 oder 6,6 Prozent auf 10.012 zurück. Die Gesamtzahl aller betrieblichen und öffentlich geförderten Stellen betrug 14.722 und sank damit um rund 20 Prozent. Den Angaben zufolge hängt dies mit den staatlichen Förderprogrammen zusammen, die aufgrund der geringeren Bewerberzahlen reduziert
wurden. (sf/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben