Inflationsrate : In Berlin sinken die Preise

Verbraucher in Berlin konnten im Mai günstiger einkaufen als ein Jahr zuvor. Vor allem an den Zapfsäulen und beim Heizöl fällt der Rückgang drastisch aus.

BerlinDie Inflationsrate ist im Mai gegenüber dem Vormonat leicht gesunken. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilte, sanken die Verbraucherpreise in diesem Zeitraum um 0,2 Prozent. Gegenüber April nahm der Verbraucherpreisindex ebenfalls um 0,2 Prozent ab.

Der Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat ist den Statistikern zufolge vor allem auf Preissenkungen bei Heizöl (-43,6 Prozent) und Kraftstoffen (-15,9 Prozent) zurückzuführen. Ohne Einrechnung der Mineralölprodukte wäre der Verbraucherpreisindex gegenüber Mai 2009 um 1,1 Prozent gestiegen.

Auch Nahrungsmittel waren billiger als vor einem Jahr. Insbesondere für Molkereiprodukte und Eier (-8,0 Prozent), Gemüse (-5,6 Prozent), Speisefette und -öle (-5,0 Prozent) mussten die Verbraucher weniger bezahlen. Mehr mussten Konsumenten dagegen binnen Jahresfrist für Zentralheizung und Fernwärme (+10,3 Prozent), Fisch (+5,8 Prozent), Schuhe (+5,5 Prozent) sowie Pauschalreisen (+5,2 Prozent) ausgeben.

Im gesamten Bundesgebiet liegt die Inflationsrate im Mai indes bei null verglichen mit dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Das hatte es zuletzt 1987 gegeben. (sf/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben