Berliner Wirtschaft : Investition in die Zukunft

Mit Orientierungstagen bereiten Unternehmer Berliner Jugendliche auf den Berufseinstieg vor

River Tucker

Am ersten Tag der Herbstferien ist Janine Göhler um 5.30 Uhr aufgestanden und hat bis mittags so einiges geschafft: Sie hat eine GmbH gegründet, ein Produkt und die dazugehörige Werbekampagne entwickelt – einen besonderen Skistock, der helfen soll, schneller Skilaufen zu lernen.

Allerdings hat die 16-Jährige aus Ahrensfelde das alles nicht allein getan, sondern mit einer Gruppe Oberstufenschüler – beim Berufsorientierungstag des Projekts zur „Berufswahl, Orientierung und Bewerbung“ (BOB) in der Agentur für Arbeit in Mitte. Initiiert hat das Projekt der Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg. Die lokalen Unternehmer waren sich einig, dass die Schüler in der Oberstufe nicht ausreichend auf die Praxis vorbereitet werden. Also entschlossen sie sich, etwas dagegen zu tun. Seit 2003 organisieren sie fünf bis sieben Projekttage pro Jahr mit Ansprechpartnern aus Berufsfeldern wie etwa Ingenieurswesen, Hotel oder Marketing.

Zunächst war das ehrenamtliche Projekt auf Lichtenberg beschränkt. Mittlerweile wird es vom Europäischen Sozialfonds und dem Berliner Senat gefördert und seit diesem Monat können Schüler aus ganz Berlin teilnehmen. Bei den Veranstaltungen werden Schüler mit den Anforderungen eines Assessment-Centers konfrontiert: zunächst mit einem einstündigen Einstellungstest, dann mit einem Business-Planspiel. Ihre Produkte – wie etwa Janines Skistöcke – und Kampagnen stellen die Jugendlichen dann allen Teilnehmern vor – und Unternehmern wie Karsten Heyer. Der Geschäftsführer einer Firma für Projektmanagement ist Mitgründer des Projekts BOB. „Die Jugendlichen haben manchmal ganz falsche Vorstellungen von ihrem Traumberuf“, sagt er. „Wir wollen, dass die Jugendlichen hier rausgehen und ihren Zukunftsplan in Angriff nehmen.“ Die Präsentationen versprechen da Gutes, die Pläne der Jugendlichen sind einfallsreich: Eine der Gruppen vermarktet etwa einen 24-Stunden-Kindergarten mit „Flatrate-Angebot“ mit einem Werbespot, den die Jugendlichen im Rollenspiel simulieren.

Normalerweise stehen am Nachmittag „Vorstellungsgespräche“ mit Unternehmern auf dem Programm. Elftklässlerin Janine Göhler wird ihre viel beschäftigte Gesprächspartnerin, eine Hotelmanagerin, allerdings an einem anderen Tag treffen und sie über Berufsalltag und Vorraussetzungen ausfragen. Als Ausgleich hat sie schon einen Praktikumsplatz in dem Hotel in Aussicht. River Tucker

Infos unter info@synergiegmbh.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben