KLIMA-AUSGLEICH : Auswahl zwischen 1600 Projekten

DIE BERECHNUNG

Die Anbieter der Ausgleichszertifikate verlangen Preise zwischen einem und vier Cent pro Kilogramm CO2. Die Emission wird nach komplizierten Formeln berechnet, ist immer nur ein Näherungswert; es gibt keinen Standard. Fachleute halten die verschiedenen Berechnungsmethoden der Anbieter für zweitrangig, solange das Geld sinnvoll investiert wird.

DIE QUALITÄT

Gütesiegel wie „Gold Standard“ (www.cdmgoldstandard.org), TÜV-Siegel (z. B. VER und VCS) sowie prominente Referenzen sind gute Indizien für die Seriosität der Anbieter. Etwa 1600 bei den UN registrierte Projekte lassen sich über http://cdm.unfccc. int/projects suchen. Und: Ein möglichst großer Anteil des Geldes sollte tatsächlich in Projekte fließen.

DIE ANBIETER

Bei Flugreisen gilt Atmosfair (www.atmosfair.de) als renommierteste Adresse. Der gemeinnützige Anbieter schnitt auch bei einem Vergleich der amerikanischen Tufts-University gut ab. Außerdem wurden empfohlen: www.myclimate.de, www.climatefriendly.com und www.nativeenergy. com. Weitere Anbieter: www.climatepartner.de, www.co2ol.de. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben