Messe : Die Welt zu Gast am Funkturm

Das Messegeschäft floriert trotz der Finanzkrise. Nur eine neue Ausstellung hat sich als Flop erwiesen

Rainer W. During
245430_0_15a38f02.jpeg
Reißender Absatz. Die Grüne Woche ist die weltgrößte Agrarmesse. Im Januar werden „Meisjes“ wieder viele Käsehäppchen verteilen:...

BerlinDie Messe Berlin schließt das erfolgreichste Geschäftsjahr ihrer Geschichte ab und blickt trotz weltweiter Wirtschaftskrise optimistisch in die Zukunft. Dem Vernehmen nach wird das Unternehmen einen Rekordumsatz von mehr als 195 Millionen erzielen. Das Geschäft mit den Ausstellungen boomt: Im Januar eröffnet die 74. Grüne Woche, und gerade hat die „gfu Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik“ den Vertrag über die ebenso traditionsreiche Internationale Funkausstellung (IFA) verlängert.

Sprecher Michael Hofer erwartet ein „überaus erfreuliches“ Ergebnis. Die noch im September publizierte Umsatzzahl von 190 Millionen Euro werde wohl deutlich übertroffen werden. Im bisherigen Rekordjahr 2006 erwirtschaftete die Messe einen Umsatz von 168 Millionen Euro. Da einige Großveranstaltungen im zweijährigen Turnus stattfinden, liegt das Geschäftsvolumen in geraden Jahren jeweils höher.

„Wir sehen die Auswirkungen der Finanzkrise relativ gelassen und gehen zuversichtlich in das neue Jahr“, sagt der Vorsitzende der Messe-Geschäftsführung, Raimund Hosch. Schon jetzt seien die meisten Veranstaltungen 2009 besser gebucht als in den Vorjahren.

Bewährt hat sich die Entscheidung, die IFA seit 2006 jährlich stattfinden zu lassen – das nächste Mal vom 4. bis 9. September. Bei den schnellen Entwicklungsschritten der Branche hätte man beim Zwei-Jahres-Turnus je eine Gerätegeneration überspringen müssen. Die Funkausstellung ist noch zwei Jahre älter als die Grüne Woche: 1924 zeigten 242 Hersteller ihre Produkte. Der Ruf als Messe für Innovationen wurde 1930 mit der Präsentation des ersten Fernseh-Demonstrationsempfängers in Anwesenheit von Albert Einstein begründet.

Längst spricht man kaum noch von der Internationalen Funkausstellung, sondern kurz von der IFA, die jetzt den englischen Untertitel „Consumer Electronics Unlimited“ trägt. Seit diesem Jahr, als 215 000 Besucher kamen, gehören auch Haushaltsgeräte zur Ausstellung – ein Zeichen dafür, dass die IFA von der reinen Publikumsveranstaltung zu einer ebenfalls bedeutenden Ordermesse geworden ist. Bei einer Rekordbeteiligung von 1245 Ausstellern aus 63 Ländern wurden hier im Spätsommer Aufträge in einer Gesamthöhe von rund drei Milliarden Euro erteilt.

Der Renner in der Publikumsgunst bleibt die Internationale Grüne Woche, die auch 2009 (16. bis 25. Januar) wieder den Auftakt des Messejahres unterm Funkturm bildet. Knapp 425 000 Menschen zog die weltgrößte Leistungsschau der Land- und Ernährungswirtschaft Anfang dieses Jahres an, obwohl es nur noch wenig Gratis-Kostproben gibt. Rund 44 Millionen Euro ließen sich die Besucher die kulinarische Weltreise kosten. 2009 sind die Niederlande das Partnerland.

Zu einem wachsenden Selbstläufer hat sich – weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit – gleich danach die Fruchthandelsfachmesse Fruit Logistica entwickelt. Geschäftsführer Christian Göke spricht von einem „Premiumprodukt“ der Berliner Messegesellschaft. Mit zuletzt 2110 Ausstellern aus aller Welt und rund 50 000 Fachbesuchern aus 125 Ländern handelt es sich um den Treffpunkt der internationalen Obst- und Gemüsebranche. Der nächste Termin steht vom 4. bis 6. Februar bevor. Seit 2007 gibt es außerdem den asiatischen Ableger „Asia Fruit Logistica“ in Hongkong.

Ein vergleichbarer „Renner“ ist die alle zwei Jahre stattfindende InnoTrans als globale Leitmesse der Schienenverkehrstechnik. In diesem Jahr musste die Ausstellungsfläche erneut um 50 Prozent vergrößert werden, und die Zahl der Fachbesucher stieg um 30 Prozent auf 86 519. Unter dem Funkturm wurden Verträge im Gesamtvolumen von rund zwei Milliarden Euro geschlossen. Tradition ist am Abschlusswochenende die Öffnung des Freigeländes für das allgemeine Publikum. 25 000 Privatbesucher nutzten diesmal die Gelegenheit, die neuesten Züge und Lokomotiven zu besichtigen. Die nächste InnoTrans findet vom 21. bis 24. September 2010 statt.

Geschäftsabschlüsse für gut fünf Milliarden Euro gab es 2008 auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA. Die gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie organisierte Berlin Air Show wird trotz der Großbaustelle des neuen Großflughafens BBI auch weiterhin alle zwei Jahre in Schönefeld veranstaltet. Im vorigen Mai zog die Luft- und Raumfahrtausstellung 241 000 Besucher an, darunter 120 000 internationale Fachleute. Nächster Termin: 8. bis 13. Juni 2010.

Noch umsatzstärker ist mit rund sechs Milliarden Euro die Internationale Tourismus-Börse (ITB). Im März dieses Jahres gab es mit mehr als 11 000 Ausstellern aus 186 Ländern einen neuen Rekord, rund 110 000 Fach- und 67 000 Privatbesucher informierten sich über die Branchentrends. Vom 11. bis 15. März werden die Messehallen wieder zum Schauplatz der größten Reisemesse der Welt, die mit der ITB Asia in Singapur inzwischen ebenfalls einen Ableger in Fernost hat.

Eine Reihe erfolgreicher Fachmessen wie Wasser Berlin (30. März bis 3. April), conhIT (Healthcare) vom 21. bis 23. April, PostPrint (Druckindustrie) vom 6. bis 8. Mai und CMS (Gebäudereinigung und –management) vom 22. bis 25. September rundet das Angebot ab. Neu entstanden ist die Laser Optics Berlin, die erst wieder vom 22. bis 24. März 2010 stattfindet. Im Aufwärtstrend liegt auch die alle zwei Jahre stattfindende Bautec als führende Messe für Alt- und Neubau in Ostdeutschland (16. bis 20. Februar 2010).

Weniger zufriedenstellend verlief der Versuch, mit der Top Energy im Juni eine neue Fachmesse für Strom, Gas und erneuerbare Energien zu etablieren. Mit nur 2000 Besuchern blieb die Resonanz hinter den Erwartungen zurück.

Als weltweiter Branchentreff der Musik- und Unterhaltungsbranche gilt die Popkomm, die im kommenden Jahr vom 16. bis 18. September stattfindet. Zum Jahresende (11. bis 15. November) wird sich ein Teil der Messehallen beim Import Shop Berlin wieder in einen riesigen Basar verwandeln, der in diesem Jahr 42 000 Besucher angelockt hatte. Und mit der Boot und Fun vom 25. bis 29. November gehört auch eine jährliche Wassersportmesse zum Portfolio.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben