Berliner Wirtschaft :  NACHRICHTEN 

Immobilienaward für O2-Arena und Wohnpark am Rummelsburger See

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher hat den von Unternehmen gestifteten „Immobilienaward Berlin“ verliehen. Den ersten Platz teilen sich die Anschutz-Gruppe, deren 02-Arena als „eine der modernsten Multifunktionshallen der Welt“ gelobt wurde, und die Immobilienfirma Maruhn. Diese gewann mit dem Projekt „BerlinCampus – denkmalgerechte Sanierung der ehemaligen Haftanstalt Rummelsburg“. Den Preis loben seit 2005 die Firmen Drees & Sommer, Eurohypo, Berliner Volksbank, Jones Lang LaSalle und Stöbe Mehnert aus.CD

Möbelgeschäft Chalet

schließt zum Monatsende

Das insolvente Möbelhaus „Chalet Massive Möbel“ an der Schöneberger Alboinstraße muss schließen: Der Räumungsverkauf dauere bis Ende Juni, teilte der Insolvenzverwalter mit, einen Investor habe er „trotz erheblicher Bemühungen im In- und Ausland“ nicht gefunden. Für alle Kaufverträge seien aber die „vertraglichen und gesetzlichen Gewährleistungsansprüche“ gesichert. Eine anders lautende Kritik der Verbraucherzentrale Brandenburg sei „damit hinfällig“. Das Geschäft war Teil einer bundesweiten Möbelhandlung mit 15 Filialen. CD

Wall AG stiftet Gedenktafel

für den Guernicaplatz

Die Wall AG hat am Dienstag eine Informationsanlage auf dem Guernicaplatz an der Spanischen Allee in Zehlendorf eröffnet. Diese erinnert an die Bombardierung der baskischen Stadt Guernica durch die Legion Condor im Jahr 1937, nach der die Spanische Allee in der Nazizeit benannt worden war. CD

„Kinderparadies“ in der Wilmersdorfer Straße eröffnet

Die AG Wilmersdorfer Straße hat in der Charlottenburger Fußgängerzone ein „Mobiles Kinderparadies“ geschaffen – zunächst in den Wilmersdorfer Arcaden. Einkaufende Eltern können Kinder gratis von Pädagogen betreuen lassen. Die Idee war im Zentrenwettbewerb „Mittendrin Berlin!“ preisgekrönt worden. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben