Berliner Wirtschaft :  NACHRICHTEN 

21 Millionen Euro für geplanten Industriepark in Marzahn

Der Bau des „Clean Tech Business Park“ im Norden von Marzahn wird nach Auskunft der Wirtschaftsverwaltung mit 21,2 Millionen Euro aus Bundesmitteln gefördert. Auf dem 90-Hektar-Areal sollen sich Firmen aus dem Bereich der regenerativen Energien ansiedeln, laut Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) stärkt Berlin damit „seine hervorragende Position im Bereich der Zukunftstechnologie Solarenergie“. Der Gewerbepark soll im Laufe der kommenden zwei Jahre entstehen (www.cleantechpark.de). CD

Technische Universität weitet

ihre Gründerberatung aus

Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) fördert die Wirtschaftsverwaltung den Gründungsservice der TU Berlin, der um das Projekt „Hochschulinterne Gründerberatung“ ergänzt wird. Das Ziel lautet, „den unternehmerischen Gedanken in der Hochschule auf allen Ebenen zu etablieren“ – etwa durch Ringvorlesungen, Informationstage, Workshops und Netzwerk-Veranstaltungen (www.gruendung.tu-berlin.de). CD

IHK verstärkt die„passgenaue“ Vermittlung von Lehrlingen

Nach Ansicht des Geschäftsführers für Aus- und Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer Berlin, Christoph von Knobelsdorff, ist „die Lage auf dem Ausbildungsmarkt für Jugendliche besser denn je“: Die IHK-Ausbildungsbörse verzeichne mehr als 1900 Angebote in 121 Berufen. Wegen steigenden Interesses verstärke die IHK ihren Service „Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen“ für Firmen und Azubis, der vom Bundeswirtschaftsministerium und der EU mitfinanziert wird (Tel. 315 10 490 oder -310, www.ihk-berlin24.de). CD

Marketingpreis für die

besten Imagekampagnen

Der Marketing Club Berlin hat unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftssenator Harald Wolf und Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers den „M Berlin Marketing Award“ verliehen. Den ersten Preis erhielten die Wasserbetriebe für ihre Kampagne „Ohne uns wäre es nur nass“. Der Silber-Award ging an den Aufbau-Verlag für „den Relaunch der Traditionsmarke“. Die Hörfunkwelle „Radio Berlin 88,8“ kam mit der Kampagne „Berlin hören. Pop fühlen“ auf den dritten Rang. Sonderpreise gab es für den Friedrichstadtpalast, das Dessousportal Liaison Dangereuse und den Shoppingclub Brands 4 friends. Philippa Ebéné von der Werkstatt der Kulturen wurde für ihr Berlin-Engagement geehrt (www.marketingclubberlin.de). CD

Netzwerk zeichnet Internetseiten mit „Website Award“ aus

Im Wettbewerb „Website Award Berlin 2010“ hat das Kompetenzzentrum eComm, das zum Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr gehört, die Sieger gekürt: Platz eins errang der Kaffeeshop www.mykona.de, der nun für den Bundeswettbewerb NEG Website Award nominiert ist. Den zweiten Platz belegt der auf Soft- und Hardware für Musiker spezialisierte Hersteller Native Instruments (www.native-instruments.com), Dritter wurde die Architektengesellschaft DGI Bauwerk (www.dgi-bauwerk.de). CD

Senatsverwaltung informiert

über Wochen- und Trödelmärkte

Die Wirtschaftsverwaltung bietet eine Übersicht der Wochen- und Trödelmärkte sowie Straßen- und Volksfeste an (www.berlin.de/sen/wirtschaft/service/maerkte.html). Das gedruckte Heft gibt es gratis im Dienstgebäude Martin-Luther-Straße 105. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben