Berliner Wirtschaft :  NACHRICHTEN 

Taxifahrer brauchen

keine Namensschilder mehr

Die Berliner Taxifahrer müssen künftig kein Namensschild mehr im Wagen anbringen. Der Senat hat am Dienstag die Vorgabe aus der Taxenverordnung wieder abgeschafft. Hintergrund ist ein Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts zu einer ähnlichen Regelung in Köln. Demnach sei zwar gegen den Zwang zum Namensschild nichts einzuwenden – aber die Vorgabe könne nur vom Bund kommen und dürfe nicht auf Landesebene geregelt werden. In Berlin waren die Namensschilder seit 2004 Pflicht. Sie sollten Transparenz und Qualität des Taxigewerbes verbessern. In der Praxis hatten die Berliner Behörden die Regelung schon seit der Gerichtsentscheidung zu Köln nicht mehr kontrolliert. obs

Berlin und Brandenburg

loben Qualitätspreis aus

Mit einem „Qualitätstag“, der heute von 9 bis 16 Uhr bei Siemens am Rohrdamm 85 stattfindet, starten Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) und Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) die Bewerbungsphase für den Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2010. Bis zum 31. März 2010 können sich Unternehmen jeder Größe an dem Wettbewerb beteiligen, die Sieger werden sechs Monate später gekürt. Es um die Betriebsführung, Qualitätsmanagement und „Business Excellence“. Näheres online unter www.q-preis.de. CD

Internet-Marktplatz MyHammer

zieht ins E-Werk

Der auf Handwerks- und Dienstleistungsaufträge spezialisierte Online-Markt MyHammer (www.my-hammer.de) zieht im Mai in zwei Etagen des E-Werks an der Mauerstraße in Mitte. Die alten Räume an der Potsdamer Straße in Tiergarten seien für den 2005 gegründeten Betrieb zu klein geworden, teilte das Maklerbüro Engel & Völkers mit. Das E-Werk diente einst als Abspannwerk, wurde später als Techno-Club bekannt und dann zum Bürostandort umgebaut. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben