Reinigungsfirma : Dussmann setzt auf Arabien

Internationale Aufträge gegen die Wirtschaftskrise: So lautet das Rezept der Berliner Gebäudereinigungsfirma Dussmann. Der Dienstleister hofft vor allem auf gute Geschäfte in Arabien.

BerlinDer Berliner Dienstleister Dussmann will der Konjunkturkrise mit guten Geschäften im Ausland trotzen. Eine Wachstumsregion sei Arabien, vor allem das Emirat Abu Dhabi, sagte Vorstandschef Thomas Greiner. Dort habe Dussmann einen Auftrag für die Flughäfen Abu Dhabi und Al-Ain bekommen, seit Anfang November erledigten dort 500 Mitarbeiter Reinigung und Müllabfuhr. „Neben der Verpflegung der italienischen Armee ist dies einer der größten internationalen Aufträge“, sagte Greiner.

2008 werde die Gruppe den Umsatz um vier Prozent und das Ergebnis um 20 Prozent erhöhen. Genaue Zahlen zum Gewinn nannte der Firmenchef nicht. Im nächsten Jahr sollen Erlöse und Ergebnis weiter steigen und wie 2008 rund 1000 Arbeitsplätze entstehen. „Mittelfristig werden wir im Bereich Service-Ausland stärker wachsen als in Deutschland“, sagte Greiner. Der Konzern verdient sein Geld mit Gebäudereinigung und -technik, Sicherheitsdiensten, Essenslieferung und Altenpflege. 2007 beschäftigte Dussmann 51.100 Mitarbeiter. Sie erwirtschafteten 1,33 Milliarden Euro Umsatz. Die Firma gehört Peter Dussmann. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar