Unternehmerpreis : Berlins Bester lässt die Schuhe glänzen

Frank Becker, Chef der Schuhpflegemarke Collonil, ist Unternehmer des Jahres. Die Auszeichnung nimmt er allerdings nicht persönlich.

Severine Weber
Foto: promo
Foto: promo

Berlin - Frank Becker ist „Berliner Unternehmer des Jahres 2010“. Die Familienunternehmer ASU haben den Geschäftsführer der Firma Collonil am Dienstag in Berlin geehrt. Ihm sei es gelungen, das 101-jährige Unternehmen aus seiner Krise Ende der 1990er Jahre herauszuholen und zu einem der führenden Hersteller von Schuh- und Lederpflegeprodukten zu machen, lobte ASU-Regionalkreisvorsitzende Bettina Mützel.

„Die Auszeichnung gilt eigentlich meinen Mitarbeitern“, sagte Becker, ohne sie hätte der Betrieb in den vergangenen Jahren nicht so stark wachsen können. Den Teamgeist im Unternehmen zu stärken, das sei sein erstes Ziel gewesen, als er 1998 die Leitung des damals angeschlagenen Betriebs übernahm. Nachdem die Berlin-Förderung weggefallen war, stand es schlecht um Collonil. Das Unternehmen hatte mit rückläufigen Umsätzen im Schuhfachhandel zu kämpfen. Dank der guten Arbeitsatmosphäre sei wieder Schwung in die Firma gekommen, sagt Becker: „Mit neuen Ideen und kreativen Konzepten der Mitarbeiter konnte die Produktivität wieder gesteigert werden.“

Collonil zu sanieren war für den 49-Jährigen eine große Herausforderung, wenn auch kein Neuland. Mitte der 90er Jahre hatte er eine Großgerberei in Portugal neu aufgestellt. Danach sollte er eine Tochtergesellschaft eines Pharmaunternehmens im schottischen Glasgow leiten. Doch die Stelle musste Becker ablehnen. „Wegen meines Hundes. Der hätte sechs Monate in britische Quarantäne gemusst, und das wollte ich ihm nicht antun“, sagt er.

Vom portugiesischen Lederfabrikanten ging er dann zum Lederpflegespezialisten nach Berlin. Dort konzentrierte sich der studierte Betriebs- und Volkswirt auf den Außenhandel. Bevor Becker den Chefposten bezog, machte das Exportgeschäft 15 Prozent des Umsatzes aus, inzwischen ist es mehr als die Hälfte. In über 100 Länder liefert das Unternehmen heute seine Schuh- und Lederpflegeprodukte, vor allem nach Osteuropa, Japan und Taiwan. Außerdem hat Becker mit Pflegemitteln für die Auto- und Flugzeugindustrie das Sortiment erweitert. Produkte aus organischen Stoffen wie Olivenölen oder Bambusextrakten sollen folgen – mit Schauspieler Hardy Krüger als Werbegesicht. Und der Geschäftsführer hat noch weitere Pläne: „Mein Wunsch ist es, Pflege- und Reinigungsmittel für sämtliche Polster und Textilien zu entwickeln.“

Nicht nur im Job, auch in seiner Freizeit begeistert sich Becker fürs Schuhputzen. Eine andere Leidenschaft ist Wein. Gemeinsam mit einem Freund betreibt der vierfache Vater ein Weingut in Rheinland-Pfalz. Am liebsten fährt der gebürtige Bremer aber an die Nordsee. „Die fehlt mir hier in Berlin am meisten“, verrät er.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben