Wirtschaft : Berlins Löhne liegen zwischen Ost und West

Neue Länder abgeschlagen, Hamburg an der Spitze

223026_0_4bc52861

Berlin - Nirgendwo in Deutschland ist der jährliche Durchschnittslohn so niedrig wie in Mecklenburg-Vorpommern: Arbeitnehmer bringen hier im Schnitt 20 773 Euro Bruttolohn im Jahr nach Hause, wie aus Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder (VGRdL) hervorgeht.

Spitzenreiter ist demnach Hamburg, wo der jährliche Bruttolohn 2007 im Schnitt bei 31 506 Euro lag. Pro Arbeitsstunde verdienten die Hamburger 22,28 Euro.

Zu den Bundesländern mit Spitzenverdiensten zählten auch Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Berlin lag mit 26 776 Euro leicht unter dem bundesweiten Durchschnitt von 27 083 Euro.

Den stärksten Anstieg der Löhne und Gehälter gab es ebenfalls in Bayern (2,0 Prozent), Baden-Württemberg (1,9 Prozent) und Hamburg (1,8 Prozent). In Mecklenburg-Vorpommern stiegen die Verdienste nur um 0,9 Prozent.stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben