Berlins Online-Vorzeige-Unternehmen hat Großes vor : Rocket Internet plant weitere Börsengänge

Der Gründer-Förderer Rocket Internet soll bald an der Börse verkauft werden. Zuvor sollen noch Aktien mehrerer neuer Tochterfirmen auf den Markt kommen.

Carsten Brönstrup
Ihr Paket. Zalando ist eine der größten Unternehmungen, die die Samwer-Brüder angeschoben haben. Der Erfolg - schwarze Zahlen - lässt aber noch auf sich warten. Foto: dpa
Ihr Paket. Zalando ist eine der größten Unternehmungen, die die Samwer-Brüder angeschoben haben. Der Erfolg - schwarze Zahlen -...Foto: dpa

Der deutsche Start-up-Inkubator Rocket Internet plant neben der eigenen, für den Herbst geplanten Erstnotiz weitere Börsengänge aus seinem Firmenportfolio. So wird derzeit der Möbel-Shopping-Club Westwing auf Börsentauglichkeit getrimmt, ebenso wie der Lebensmittel-Lieferservice HelloFresh. Das berichtet das "Manager-Magazin" in seiner neuen Ausgabe und beruft sich dabei auf Brancheninsider. Oliver Samwer, Mitgründer des wichtigsten deutschen Internet-Unternehmens Rocket Internet, solle zudem Vorstandsvorsitzender der AG werden.

Der Lieferdienst HelloFresh, der laut Mitteilung von Mittwochabend gerade weitere 50 Millionen Dollar von Insight Ventures Partners erhalten hat - soll möglichst bald in Australien an die Börse gebracht werden. Möbelversender Westwing dürfte dagegen in Frankfurt am Main gelistet werden, ebenso wie Rocket Internet selbst und das ehemalige Rocket-Gewächs Zalando, das derzeit ebenfalls an einem Börsengang arbeitet. Der Online-Modehändler Zalando soll Insidern zufolge zudem als Wegbereiter als Erstes im Herbst aufs Parkett. Ein Sprecher von Rocket Internet wollte sich nicht zu dem Thema äußern.


Hinter Rocket-Internet stehen die Brüder Oliver, Alexander und Marc Samwer. Die drei gelten als Deutschlands wichtigste und umtriebigste Internetunternehmer. Derzeit nimmt Oliver Samwer, der Kopf des Trios, bei dem weltweit größten Internetinkubator keine operative Rolle ein. Der 40-Jährige sehe sich aber nicht in der Rolle eines Aufsichtsratsvorsitzenden, sondern wolle aktiv dem Unternehmen vorstehen, berichten Brancheninsider dem "Manager-Magazin" zufolge. Gelänge der Börsengang von Rocket Internet, bekäme Berlin ein neues Schwergewicht in einer Zukunftsbranche. Die Vorbereitungen mit drei namhaften Banken sollen bereits laufen, die Bewertung liege zwischen drei und fünf Milliarden Euro, heißt es.

Die Samwers sind die Vorreiter der deutschen Internet-Branche, seit sie 1999 ihr erstes Online-Unternehmen Alando für rund 50 Millionen Dollar an Ebay verkauften. Ihre Spezialität ist die Übertragung von Ideen, die im Ausland funktionieren, auf den deutschen oder europäischen Markt.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben