Wirtschaft : Bernanke treibt den Dax

-

Berlin – Der Konjunkturoptimismus des amerikanischen Notenbankchefs Ben Bernanke hat die deutschen Aktienmärkte am Mittwoch in die Höhe getrieben. Der Leitindex Dax stieg um knapp ein Prozent auf 6961 Punkte – so hoch stand er seit November des Jahres 2000 nicht mehr. Der M-Dax mittelgroßer Werte stieg sogar auf ein Allzeithoch. Er schloss mit 1,3 Prozent im Plus bei 10156 Punkten. Der Technologieindex Tec-Dax gewann 1,5 Prozent auf 860 Punkte.

Bernanke erklärte in seinem Halbjahresbericht, die US-Wirtschaft werde 2007 und 2008 moderat wachsen. Damit erteilte er den Anlegern einen Dämpfer, die eine Rezession in der weltgrößten Volkswirtschaft erwarten. „Die Aussagen von Bernanke werden so gedeutet, dass es keine Zinserhöhungen geben wird“, sagte ein Devisenhändler. Der Dow-Jones-Index stieg auf 12 741 Punkte. Auch das war ein neuer Rekord.

Die durchschnittliche Umlaufrendite am Rentenmarkt blieb bei 4,12 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 115,99 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,06 Prozent auf 114,29 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die EZB legte den Referenzkurs auf 1,3082 (Dienstag: 1,3022) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7644 (0,7679) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar