Wirtschaft : Bertelsmann: Der Medienriese ändert seine Führungsspitze

Der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann baut seine Führungsspitze um. Der Vorstand werde grundlegend umbesetzt, daher verlasse der langjährige Bertelsmann-Manager Michael Dornemann (55) das Medienunternehmen, teilte Bertelsmann am Sonntag mit. Auch der ursprünglich als Nachfolger von Dornemann vorgesehene Strauss Zelnick (43) werde nicht mehr im Konzern arbeiten. Zelnick war bisher Präsident der Bertelsmann-Musik-Tochter BMG Entertainment. Neue Vorstandsmitglieder werden Arnold Bahlmann (47) und Rudi Gassner (57).

Dornemann, 1997 zum Medienmann des Jahres in Deutschland gewählt und bei Bertelsmann für Musik und Entertainment zuständig, werde sein Vorstandsamt Ende des Jahres "auf eigenen Wunsch" aufgeben und Mitte nächsten Jahres auch seine Position als Vorsitzender der BMG niederlegen, hieß es. Konzernsprecher Manfred Harnischfeger dementierte, dass ein Streit zwischen Zelnick und Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Middelhoff ausschlaggebend für Zelnicks Ausscheiden gewesen sei.

Middelhoff dankte in einer ersten Stellungnahme den beiden Top-Managern für ihre Arbeit. Dornemann habe mit Spürsinn, Weitblick und innovativer Gestaltungskraft über viele Jahre die Geschicke des Musik- und Entertainment-Geschäftes gelenkt. Zelnick habe wesentlichen Anteil am Wachstum und Ausbau des Marktanteils von BMG gehabt. Dornemann kam bereits 1982 zu Bertelsmann und wurde 1985 in den Vorstand berufen. In dieser Funktion war er maßgeblich am Ausbau von Bertelsmann zu einem der weltgrößten Medien- und Musikunternehmen beteiligt. Außerdem hatte er entscheidenden Anteil an der Verschmelzung der Bertelsmann-Tochter Ufa mit dem luxemburgischen Fernsehkonzern CLT.

Statt Zelnick soll der ehemalige Leiter des Bertelsmann-Auslandsmusikgeschäfts, Rudi Gassner, den Posten Dornemanns übernehmen. Gassner hatte Bertelsmann nach internen Auseinandersetzungen erst Anfang des Jahres verlassen und war als Vorsitzender des Aufsichtsrates zu Edel Music gewechselt. Außerdem werde der 47jährige Arnold Bahlmann ebenfalls zu Beginn des nächsten Jahres neu in den Bertelsmann-Vorstand berufen und dort für die Venture-Capital-Aktivitäten des Konzerns zuständig sein. Bisher leitete Bahlmann die Unternehmensentwicklung und das Controlling.

Der Bertelsmann-Konzern stelle inmitten des Wandels der Medien- und Kommunikationsmärkte strategische Weichen, mit denen auch personelle Veränderungen verbunden seien, hieß es zur Begründung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben