Wirtschaft : Bertelsmann will RTL nicht komplett

Die Bertelsmann AG wird den freien Aktionären der RTL Group kein Angebot für Anteile machen. Pläne, so die größte europäische TV- und Radio-Holding vollständig zu übernehmen, gab der Medienkonzern damit auf. Dies teilte Bertelsmann am Dienstag in Gütersloh mit.

Ursprünglich sollte den Kleinaktionären, die insgesamt zehn Prozent an der RTL Group halten, das gleiche Angebot gemacht werden wie bei der am 24. Dezember 2001 verkündeten Übernahme des 22-Prozent-Anteils der Pearson-Gruppe: 44 Euro je Aktie. Mit der Entscheidung der Gütersloher ist vor allem der Plan Luxemburger Kleinaktionäre gescheitert, für ihre Anteile einen höheren Preis zu erzielen. Das wäre Bertelsmann jedoch teuer zu stehen gekommen, denn dann hätte auch die Übernahme der Pearson-Anteile nachverhandelt werden müssen. In der Mitteilung heißt es, man werde die Rechte der Minderheitsaktionäre weiter beachten und bei sich bietenden Gelegenheiten weitere Anteile übernehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar