Update

Besser als der Bundesschnitt : Milder Winter drückt Arbeitslosenzahl in Berlin

Weniger Erwerbslose, mehr Jobs: Der Arbeitsmarkt in Berlin entwickelt sich besser als der Bundesdurchschnitt. Das hat die Hauptstadt auch dem milden Winter zu verdanken - aber nicht nur.

von
Verhältnismäßig wenig Andrang. Saisonbereinigt ging die Zahl der Erwerbslosen im Februar zurück.
Verhältnismäßig wenig Andrang. Saisonbereinigt ging die Zahl der Erwerbslosen im Februar zurück.Foto: dpa

In Berlin ist die Zahl der Arbeitslosen im Februar weiter gesunken. Wie die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag mitteilte, waren in der Hauptstadt 213.845 Menschen arbeitslos gemeldet, 1126 weniger als im Vormonat und 3661 weniger als im Februar 2013. Die Arbeitslosenquote war mit 11,9 Prozent genau so hoch wie im Januar dieses Jahres, lag aber um 0,4 Prozentpunkte unter dem Wert von Februar 2013.

Als Gründe für die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt nannte Regionaldirektionschef Dieter Wagon den milden Winter und die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Berlins. So hätten die Betriebe den Arbeitsagenturen fast 600 freie Stellen mehr gemeldet als im Januar.

Arbeitslosenzahl im Bundesdurchschnitt gestiegen

In Deutschland dagegen stieg die Arbeitslosenzahl. Laut BA waren in diesem Monat 3,138 Millionen Erwerbslose registriert. Das seien 2000 mehr als im Januar, aber 18.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrage unverändert 7,3 Prozent.

"Der Arbeitsmarkt hat sich im Februar günstig entwickelt", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. "Die Arbeitslosigkeit ist saisonbereinigt erneut gesunken, und auch die Perspektiven für Arbeitslose verbessern sich allmählich wieder."

Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen ging die Arbeitslosenzahl im Monatsvergleich um 14.000 zurück. Banken-Volkswirte hatten eine Abnahme um 10.000 erwartet. (mit Reuters)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben