Wirtschaft : Beta Systems mit Verlust

fw

Der Berliner Software-Hersteller Beta Systems hat im vergangenen Jahr Rekordverluste gemacht. Der Verlust vor Steuern habe sich im Vergleich zu 2000 um mehr als das Vierfache auf 7,2 Millionen Euro erhöht, teilte der Vorstandsvorsitzende Karl Joachim Veigel am Mittwoch in Berlin mit. In diesem Jahr schwarze Zahlen zu schreiben, hält Veigel allerdings "für ein extrem realistisches Vorhaben". Er erwartet ein zweistelliges Umsatzwachstum und "ein deutlich positives Ergebnis". Die Börse reagierte positiv: Bis zum späten Nachmittag stieg die Aktie um 15 Prozent auf 3,95 Euro.

Den hohen Verlust führte Veigel auf außerplanmäßige Abschreibungen zurück. Im zweiten Quartal 2001 hatte Beta Systems bereits den gesamten immateriellen Firmenwert der US-Tochter Tantia Technologies in Höhe von 3,3 Millionen Euro abgeschrieben. Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr um 9,1 Prozent auf 45 Millionen Euro. Beta Systems, die Software für das IT-Management für Unternehmen herstellt, schreibt seit 1998 rote Zahlen.

Vorstand und Aufsichtsrat empfahlen den Aktionären die Ablehnung eines Übernahmeangebots der Beteiligungsgesellschaft Deutsche Baloton. Das Frankfurter Unternehmen bietet 3,10 Euro pro Beta-Systems-Aktie. "Dies entspreche in keiner Weise einem angemessenen Wert", sagte Veigel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben