Wirtschaft : Beta Systems: Softwarehaus tauscht den Vorstand aus

Das am Neuen Markt notierte Berliner Softwarehaus Beta Systems AG wechselt den Vorstand aus. Neuer Vorstandsvorsitzender ist Karl-Joachim Veigel (49). Er löst die Vorstandssprecherin Christiane Hotz-Firlus ab, die das Unternehmen in Kürze verlassen wird. Veigel teilte am Montag mit, er betrachte die Aufgabe als "eine echte Herausforderung". Er habe sich zum Ziel gesetzt, das Unternehmen "in diesem Jahr auf einen profitablen Wachstumskurs zu bringen". Beta Systems beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter weltweit. In den ersten neun Monaten 2000 beliefen sich die Umsatzerlöse - bereinigt um zwei im Januar verkaufte US-Gesellschaften - auf 51 (50,7) Millionen Mark. Der Nettoverlust betrug vier Millionen Mark gegenüber 1,4 Millionen Mark im Vorjahreszeitraum. Veigel übernimmt das Ressort Finanzen, Controlling und Personal. Er war zuletzt in Führungspositionen im Bereich Personal Computer bei Siemens-Nixdorf und im Bereich Information and Communication Networks der Siemens AG tätig. Aufsichtsratschef Harald Joos erklärte, Veigel bringe "die idealen Voraussetzungen mit, um Beta Systems bei der weiteren konsequenten Umsetzung der im letzten Jahr begonnenen Neuausrichtung anzuführen".

Die Börse zeigte sich von der Umbestzung im Vorstand indes unbeeindruckt. Die Aktie notierte am Montagnachmittag nahezu unverändert bei fünf Euro. Seit dem Höchststand der Aktie im Frühjahr 2000 büßte das Papier gut 65 Prozent seines Wertes ein. Analysten hatten mehrfach die mangelhafte Investor-Relations-Arbeit kritisiert. Einige Banken nahmen das Unternehmen im vergangenen Jahr von ihren Beobachtungslisten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben