Wirtschaft : Beta Systems sucht neues Profil in USA

BERLIN (mot).Das am Neuen Markt notierte Berliner Softwareunternehmen Beta Systems AG will noch im laufenden Geschäftsjahr mit einem neuen Profil am nordamerikanischen Markt auftreten.Die mit erheblichen Schwierigkeiten verbundene "Repositionierung" des Unternehmens werde im dritten Quartal abgeschlossen sein, sagte Vorstandssprecherin Christiane Hotz-Firlus am Montag auf der Hauptversammlung in Berlin.Mit der Übernahme des kanadischen Unternehmens Harbor Systems Management, heute Beta Systems of Canada, im vergangenen Jahr werde Beta Systems künftig auf dem "extrem schnell" wachsenden Markt für plattformübergreifende Datensicherungs-Systeme positioniert sein.Die Eingliederung des Unternehmens hatte im Geschäftsjahr 1998 das Ergebnis stark belastet.Zudem war der Umsatz von 76 Mill.DM (plus 12 Prozent) deutlich hinter den Erwartungen des Vorstands zurückgeblieben.Das erste Quartal 1999 war vor allem vom kräftig ausgeweitete Neulizenzgeschäft (plus 63 Prozent) geprägt.Die gesamte Kostenstruktur, die 1998 auf ein - nicht erreichtes - höheres Umsatzniveau ausgerichtet gewesen sei, werde künftig an das tatsächliche Umsatzwachstum angepaßt, sagte Hotz-Firlus.Vor allem im US-Vertrieb werde dies zum Abbau von Personal führen.Nicht betroffen sei hingegen der "höchst profitable" Deutschland-Geschäft.Die Hauptversammlung billigte den Wechsel von Alfred Tauchnitz, Mitbegründer von Beta Systems, vom Vorstand in den Aufsichtsrat der Gesellschaft.Beta-Systems-Aktien notierten am Montag zur Kasse bei 15,70 Euro - 0,70 Euro höher als am Freitag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben