Wirtschaft : Betriebskrankenkassen wollen Beiträge anheben

-

(HB). Der Bundesverband der Betriebskrankenkassen hält eine Erhöhung des allgemeinen Krankenkassenbeitrags von 14,3 auf 15 Prozent noch in diesem Jahr für erforderlich. „Beitragssatzanhebungen in diesem Umfang würden gerade ausreichen, um die bislang aufgelaufenen Schulden der Kassen und ihre Rücklageverpflichtungen zu erfüllen“, sagte der Sprecher der Betriebskrankenkassen, Florian Lanz, dem Handelsblatt. Trotz der für 2004 angekündigten Gesundheitsreform würden daher einige Kassen in den kommenden Monaten ihre Beiträge anheben, erklärte Lanz.

Zugleich wies Lanz Meldungen des Nachrichtenmagazins „Focus“ zurück, denen zufolge die Kassen Schulden von 20 Milliarden Euro angehäuft hätten. „Diese Zahlen sind aus der Luft gegriffen“, sagte auch der Sprecher der Innungskrankenkassen, Joachim Odenbach. Richtig sei, dass die Kassen derzeit ein Defizit von gut drei Milliarden Euro aus dem Vorjahr vor sich her schöben, das kreditfinanziert sei. Außerdem müssten sie die gesetzlich vorgeschriebene Rücklage von 25 Prozent einer Monatsausgabe auffüllen. Dazu seien weitere drei Milliarden Euro nötig. Unter dem Strich fehlten den Kassen daher derzeit fünf bis sechs Milliarden Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben