Wirtschaft : Betriebsrente

-

Drei Möglichkeiten der Altersvorsorge gibt es in Deutschland: Die gesetzliche, die private und die betriebliche. Alle sind kombinierbar. Bei der herkömmlichen Betriebsrente (siehe Bericht auf dieser Seite) zahlt der Arbeitgeber für seinen Arbeiter oder Angestellten einen monatlichen Betrag, der gewinnbringend angelegt und später als monatliche Rente oder als Einmalbetrag ausgezahlt wird. Diese Art von Betriebsrente ist eine freiwillige Zusatzleistung des Arbeitgebers. Seit dem 1. Januar 2002 haben aber Arbeitnehmer, die Pflichtversicherte der gesetzlichen Krankenversicherung sind, einen Rechtsanspruch darauf, dass ein Teil ihres Lohns oder Gehalts in eine betriebliche Altersvorsorge fließt. Auf diesen Teil ihres Lohns müssen sie keine Steuern und keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen. ueb

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben