Wirtschaft : Bewag-Beteiligung an Wasserbetrieben kritisiert

BERLIN (Tsp).Die Gewerkschaft DAG hat die Überlegungen der Bewag, sich an den Berliner Wasserbetrieben zu beteiligen, skeptisch beurteilt.Der Energiekonzern solle lieber "seine Hausaufgaben machen, statt einen Einkaufsbummel", erklärte Sven Bergelin, Sprecher der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft Landesverband Berlin-Brandenburg am Mittwoch.Es sei seit Jahren zu beobachten, daß die Bewag im Kerngeschäft Beschäftigung abbaut, ohne dabei neue Geschäftsfelder mit Beschäftigungsperspektive zu schaffen.Statt sich in der Wasserversorgung zu engagieren, solle die Bewag daher ihre Kompetenz eher auf Projekte wie Telekommunikation und Datenfernübertragung richten.Bergelin gestand aber zu, daß eine Beteiligung der Bewag für die Beschäftigten der Wasserbetriebe "das kleinere Übel" darstelle und für den Berliner Haushalt eine positive Wirkung entfalten könne.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar