Wirtschaft : Bewag erforscht Wege der Datenübertragung

BERLIN (dw).Der Berliner Energieversorger Bewag hat sich mit den Gas-, Wasser-und Elektrizitätswerken Köln (GEW) und den Hamburgischen Elektricitätswerken (HEW) zu einem Konsortium zusammengeschlossen.Unter Leitung der Bewag wollen die Firmen die Nutzung von Niederspannungs-Leitungen für die Datenübertragung zu erforschen und bis zur Marktreife vorantreiben.So könnten etwa die 230-Volt-Stromleitungen künftig auch dazu genutzt werden, Stromzähler in den Haushalten "fernabzulesen".Vorteil der Kooperation mit GEW und HEW sei, daß beide Unternehmen über Tochterunternehmen in der Telekommunikation aktiv seien, heißt es in einer Mitteilung der Bewag vom Donnerstag.So ist die GEW an der Kölner privaten Telefongesellschaft NetCologne, die HEW an der HanseNet beteiligt.Bei der Forschung und Entwicklung der Patente sei bereits das Berliner Heinrich-Hertz-Institut, die TU Berlin sowie mehrere Spezial-Unternehmen beteiligt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar