Wirtschaft : Bewag-Kurs sinkt nach Gasag-Kauf

Anleger verstimmt über Kaufpreis / Berliner Werte hielten sich in der vergangenen Woche gut BERLIN (dr).Auch die Berliner Werte konnten in der vergangenen Woche von der recht guten Stimmung an den deutschen Aktienmärkten profitieren.Es gab nur wenige Ausnahmen.So konnten sich MVS geringfügig verbessern.Die Krise im Baubereich macht dem Unternehmen doch weniger zu schaffen als erwartet.Die Berliner Werte blieben von den Turbulenzen in Asien und auch von den Kapriolen, die der Dollar schlug, relativ unberührt.Hingegen profitierten Schering von den guten Berichten in der jüngsten Vergangenheit und vor allem von der Phantasie im Chemie- und Pharmabereich.So werden nach der Mega-Fusion in den USA auch in der Bundesrepublik Übernahmen und Zusammenschlüsse erwartet.Allerdings wurden derartige Gerüchte von Schering - wie immer - dementiert.Im Gegenteil, man plant eigene Aquisitionen beispielsweise in Fernost.Allerdings empfiehlt etwa die Bankgesellschaft Berlin, jetzt verstärkt in Bayer zu investieren.Dies vor allem wegen fundamentalen, unternehmenspezifischen Aspekten. Nach einem anfänglichen Knick konnten sich Berliner Kindl deutlich verbessern.Daß dies bei einem Getränkehersteller ausgerechnet im Winter geschieht, überrascht.Berliner Elektro hält am Montag seine Bilanz-Pressekonferenz ab und offenbar scheinen sich die Anleger davon ein wenig zu versprechen.Jedenfalls kletterte der Wert die Woche über kontinuierlich. Herlitz scheinen sich langsam von ihrem tiefen Fall nach dem Fiasko in Rußland zu erholen auch wenn es in der vergangenen Woche zwischenzeitlich einen kleinen Knick gab.Jedenfalls steigt der Kurs seit längerem steil an.Der Berliner Aufzughersteller Schindler, der ja mehrheitlich zu einem Schweizer Konzern gehört, profitierte davon, daß er bekannt geben konnte, die Krise am Bau relativ gut zu verkraften.Kräftigere Einbußen hingegen gab es im Berliner Freiverkehr. Wenig honoriert wurde von den Investoren der Einstieg der Bewag bei der Gasag.Jedenfalls gab der Kurs nach.Möglicherweise verdarb auch der hohe Kaufpreis für die Gasag die Stimmung der Anleger.Jedenfalls hat auch die Bankgesellschaft ihre Ergebnissschätzung für die Bewag reduziert und den Titel auf untergewichten gesetzt. Krux der meisten Berliner Unternehmen ist jedoch, daß ihre Aktivitäten lokal begrenzt sind.Ihre Aktien dürften im Vorfeld des Euro also etwas in den Hintergrund treten.Die Berliner Volksbank beispielsweise empfiehlt ausdrücklich Stock picking, also eine sehr gezielte Auswahl, und auf Euro-Werte zu setzen.Am ehesten kommt hier noch Schering in Frage.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar