Wirtschaft : Bewag: Verkauf steht unmittelbar bevor

mhm/asi

Der US-Energiekonzern Mirant Corp. rechnet mit einer baldigen Lösung im Streit um die Eigentümerschaft bei dem Energieversorger Bewag AG. Der aus Altersgründen Anfang April scheidende Chairman der Mirant-Mutter Southern Co., Bill Dahlberg, sagte in Atlanta, eine Entscheidung über den Verkauf der 49 Prozent der Bewag-Aktien, die bei der Eon Energie AG liegen, stehe "kurz" bevor. Auch in Berlin gab es am Montag Hinweise darauf, dass der seit Monaten schwelende Streit von Eon und Mirant bis zum Wochenende einer Lösung entgegenstrebt, da das Schiedsgericht bis dahin zusammen kommen will. Dahlberg lehnte es ab, Einzelheiten zum Stand des Schiedsverfahrens von Eon und Mirant zu nennen. Das Gericht soll entscheiden, wie viele der Aktien - wie von Eon geplant - an die Hamburgische Electricitätswerke AG gehen. Mirant, früher Southern Energy, macht darauf ein Zugriffsrecht geltend. Dahlberg nährte Spekulationen, dass bei einer Lösung des Streits US-Interessen von Eon eine Rolle spielen könnten. Mirant ist einer der größten Stromerzeuger sowie Strom- und Gashändler in den USA. Dahlberg wies darauf hin, dass Eon auf dem Weg in die USA sei und Mirant sein Europa-Geschäft ausbauen wolle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar