Wirtschaft : Bewag verkauft mehr Strom

Dividende von 58 Cent geplant

NAME

Berlin (Tsp). Der Berliner Energieversorger Bewag geht gut gerüstet in den neuen Stromverbund Vattenfall Europe. Im Geschäftsjahr 2001/2002, das am 30. Juni endete, konnte das Unternehmen den Umsatz um knapp 48 Prozent auf 2,93 Milliarden Euro steigern. Der Gewinn lag mit 148 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Die Bewag verkaufte im vergangenen Jahr deutlich mehr Strom, weil der Konzern die Energie auch verstärkt an Kunden außerhalb Berlins lieferte. Zu einem höheren Gewinn reichte es aber wegen gestiegener Aufwendungen für Stromzukäufe und höherer Brennstoffpreise nicht. Der Materialaufwand hat sich auf 1,8 Milliarden Euro fast verdoppelt. Finanzvorstand Rudolf Schulten schlug die Ausschüttung einer Dividende in Höhe 0,58 Euro pro Aktie vor. Die Bewag wird zusammen mit der Hamburger HEW und den ostdeutschen Energieversorgern Veag und Laubag zum drittgrößten deutschen Stromkonzern zusammengeführt. Der neue Versorger soll Anfang 2003 unter dem n Vattenfall Europe mit Sitz in Berlin starten. Ende Juni arbeiteten noch 5113 Personen im Unternehmen, 186 weniger als im Vorjahr. Das Programm zur Kostensenkung werde laut Schulten konsequent fortgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar