Wirtschaft : Bewerber für Berliner Wasserbetriebe macht Zusagen

BERLIN / DÜSSELDORF .Im Poker um die Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe (BWB) will das Bewerberkonsortium aus Thyssen und Suez Lyonnaise des Eaux im Erfolgsfall das gesamte Geschäft für Ost- und Mitteleuropa nach Berlin verlagern.Das erklärte das Vorstandsmitglied von Thyssen Handelsunion, Hans-Ullrich Gruber, am Mittwoch in Düsseldorf.Das Konsortium wolle die BWB zum größten Wasserversorger und Abwasserentsorger in Mittel- und Osteuropa ausbauen.Zur Zukunft der Beschäftigten sagte Gruber, es werde keine betriebsbedingten Kündigungen geben.Vielmehr würden durch die Verlagerung und Entwicklung von Geschäftsfeldern in Berlin mehrere hundert neue Arbeitsplätze erwartet.Die BWB als größtes kommunales Wasserunternehmen in Deutschland beschäftigen rund 6400 Mitarbeiter bei einem Umsatz von etwa zwei Mrd.DM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben