Wirtschaft : BHW Holding AG: Die Hamelner setzen auf private Altersvorsorge durch Immobilien

Die Hamelner BHW Holding AG steht vor einer strategischen Neuausrichtung: Das Geschäft mit der privaten Vorsorge soll künftig Wachstumsmotor des Konzerns sein und knapp ein Drittel des Geschäfts ausmachen. In diesem Bereich wolle die BHW bis 2005 auf Platz drei in Deutschland aufrücken, sagte der Vorstandsvorsitzende Reinhard Wagner am Freitag.

Die Zahl der insgesamt betreuten Kunden stieg im vergangenen Jahr um 100 000 auf 3,24 Millionen. Trotzdem befürchtet BHW einen "leichten Rückgang" beim Konzern-Gewinn im Vergleich zum Jahr 1999. Die Dividende soll sich auf etwa 56 Cent belaufen.

Der bundesweite Boom zur privaten Vorsorge bescherte BHW in dieser Sparte für 2000 Spitzenzuwächse. Das Fondsgeschäft wurde verdoppelt, Lebensversicherungen legten um 7,9 Prozent zu. BHW schloss 2000 bei den Fonds 40 000 Neuverträge (plus 41 Prozent) ab, die Summe stieg auf 192 Millionen Euro (375,52 Millionen Mark). BHW habe eine "klare Ausrichtung des Produktspektrums und aller Einzelunternehmen auf die private Vorsorge vorgenommen", sagte Wagner. Bei der Altersvorsorge habe die Immobilie nach wie vor höchste Bedeutung. Derzeit läge BHW mit einem Volumen von 24 Milliarden Euro an Vorsorgeleistung im Mittelfeld der zehn größten Unternehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben