Bilanz : HHLA mit Rekordergebnis

Gut gewappnet für die Wirtschaftskrise: Der nachlassende Seetransport in den vergangenen Monaten hat in der Bilanz der Hamburger Hafen und Logistik AG noch keine Spuren hinterlassen.

hamburger hafen
Die HHLA konnte ihr Ergebnis zum Vorjahr verbessern.-Foto: dpa

HamburgDie Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) erzielte nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von 1,32 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es noch 1,18 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis (Ebit) lag bei rund 345 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr von 288 Millionen Euro, teilte das börsennotierte Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Damit habe die HHLA ihre Prognose für 2008 voll erfüllt und neue Rekordwerte bei Umsatz und Ertrag erreicht. Der Containerumschlag wuchs um 1,2 Prozent auf 7,3 Millionen Standardcontainer (TEU). Gegen Ende des Jahres seien die Umschlagmengen allerdings rückläufig gewesen.

Die HHLA ist der größte Umschlagbetrieb im Hamburger Hafen und für rund zwei Drittel des Containerumschlags verantwortlich. Weitere wichtige Geschäftsfelder sind Logistik-Dienstleistungen sowie das Transportnetzwerk für das Hinterland des Hamburger Hafens. In diesem Segment "Intermodal" erhöhte sich das Transportaufkommen dank zunehmender Bahnverkehre nach Osteuropa um fast zwölf Prozent auf mehr als 1,8 Millionen TEU, heißt es in der Mitteilung. Auch hier hätten die Zuwachsraten gegen Ende des Jahres jedoch kräftig nachgegeben.

"Mit den ausgezeichneten Ergebnissen des Jahres 2008 ist die HHLA für die Herausforderungen der aktuellen tiefgreifenden Wirtschaftskrise gut gerüstet", sagte Vorstandschef Klaus-Dieter Peters. Ausmaß und Dauer der Krise ließen sich gegenwärtig nicht abschätzen. Die HHLA habe ihre Dienstleistungstiefe gesteigert und ihre Produktivität verbessert. "Wir richten gegenwärtig unsere Anstrengungen darauf, durch ein Höchstmaß an Flexibilität im sicherlich schwierigen Jahr 2009 angemessen reagieren zu können." (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben