Bilanz : US-Markt schwächt Porsche-Ergebnis

Der Sportwagenhersteller Porsche hat in den ersten vier Monaten des laufenden Geschäftsjahres vor allem wegen schwächelnder Absätze in den USA beim Umsatz nur leicht zugelegt.

Stuttgart - Zwischen August und Ende November seien die Erlöse um 0,7 Prozent auf 2,05 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Der Absatz legte um 0,4 Prozent auf 25.850 Fahrzeuge zu. Für den Rest des Geschäftsjahres gab sich das Unternehmen "gedämpft zuversichtlich".

Bis zur Einführung des neuen Panamera 2009 stehe die Konsolidierung auf hohem Niveau im Fokus. Lebhaften Zuwächsen beim Boxster und Cayman (plus 53,7 Prozent) stand ein Absatzrückgang um knapp ein Drittel beim Cayenne auf 7740 Fahrzeuge gegenüber. Das Modell soll im Februar 2007 in einer überarbeiteten Version auf den Markt kommen. Der 911er-Absatz stieg um 8,5 Prozent auf 10.350 Wagen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben