Wirtschaft : Bilanzsumme der Deutschen Bank klettert über eine Billion

Rückstellungen für Asienkrise drücken Betriebsergebnis auf vier Mrd.DM / Jahresüberschuß angeblich um 63 Prozent gesunken FRANKFURT (MAIN) (AP/rtr).Die Deutsche Bank hat im vergangenen Jahr erstmals ihre Bilanzsumme auf über eine Billion DM gesteigert und damit ihre Position unter den größten Banken der Welt ausgebaut.Wie der deutsche Branchenführer am Mittwoch in Frankfurt (Main) mitteilte, stieg die Bilanzsumme um 18 Prozent auf 1,1 Billionen DM.Dies sei auf das gute Geschäft im Investmentbanking sowie auf die Ausweitung des Kreditvolumens um acht Prozent auf 445 Mrd.DM zurückzuführen.Die Einlagen der Kunden seien um 20 Prozent auf 450 Mrd.DM gewachsen. Schlechter sieht es hingegen beim Gewinn aus, wie die Deutsche Bank bereits Ende Januar angekündigt hatte.Insbesondere durch das im vierten Quartal erkennbare Risiko im Asiengeschäft ermäßigte sich das Betriebsergebnis 1997 um rund ein Drittel.Der Branchenführer weist damit immer noch vier Mrd.DM Überschuß aus.Dem Aufsichtsrat soll für das Geschäftsjahr 1997 erneut die Ausschüttung einer unverändert hohen Dividende von 1,80 DM je Fünf-Mark-Aktie vorgeschlagen werden.Dies entspricht einer Dividendensumme von 956 Mill.DM nach 900 Mill.DM im Vorjahr.Die Gewinnrücklagen werden wegen der hohen Rückstellungen für die Neustrukturierung des Konzerns sowie Um- und Ausbaumaßnahmen nicht erhöht. Bereits Ende Januar hatte Deutschlands größtes Geldinstitut angekündigt, 1,4 Mrd.DM als Polster für mögliche Risiken im Asiengeschäft und noch einmal 2,5 Mrd.DM für den beschlossenen Umbau des Konzerns zurückzustellen.Die Beträge werden komplett in der 1997er Bilanz verrechnet.Im Zuge des Konzernumbaus sollen außerdem massiv Stellen eingespart werden - weltweit etwa 9000 Arbeitsplätze. Die hohe Rückstellung und die im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent auf 18,4 Mrd.DM gestiegenen Verwaltungskosten haben nach Informationen des Wirtschaftsmagazins "Capital" zu einen Rückgang des Jahresüberschusses der Deutschen Bank um 63 Prozent auf 1,8 Mrd.DM vor Steuern geführt.Die Eigenkapitalrendite - also das prozentuale Verhältnis des Gewinns zum Eigenkapital - sei von 17,1 Prozent auf sechs Prozent vor Steuern gesunken.Ein Unternehmensprecher bezeichnete den Bericht des Magazins als "Spekulation".Die Deutsche Bank werde ihren vollständigen Abschluß für das Geschäftsjahr 1997 wie geplant am 2.April vorstellen.Der Bericht über zu erwartende Gewinneinbußen bei dem deutschen Branchenführer wurde von der Börse in Frankfurt (Main) am Mittwoch mit einem leichten Rückgang der Deutsche-Bank-Aktie quittiert: Der Titel verlor 1,1 Prozent auf 126,10 DM.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben