Update

"Bild"-Meldung : Koch soll Chef bei Bilfinger Berger werden - sein Sprecher dementiert

Hessens scheidender Ministerpräsident Roland Koch (CDU) soll laut "Bild" Chef des Baukonzerns Bilfinger Berger werden. Kochs Sprecher weist den Bericht zurück. Auch der Konzern dementiert.

Auf zu neuen Ufern. Roland Koch will in die Wirtschaft wechseln.
Auf zu neuen Ufern. Roland Koch will in die Wirtschaft wechseln.Foto: ddp

Der bisherige Vorstandschef Herbert Bodner war unter anderem nach den Skandalen um den Bau der Kölner U-Bahn und dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs in die Diskussion geraten. Wenn Bodner im Spätherbst in Pension gehe, solle Koch den Posten übernehmen, berichtet "Bild". "Es bleibt dabei: Ministerpräsident Koch wird sich in zirka zehn Wochen entscheiden", sagte dagegen Hessens Regierungssprecher Dirk Metz zu Tagesspiegel.de. "Auch das Gerücht höre ich nicht zum ersten Mal", sagte Metz. Es sei genauso Unfug wie die zuvor verbreiteten. Koch habe nirgendwo etwas zugesagt und mit niemanden verhandelt. Es sei noch nicht einmal entschieden, welche berufliche Richtung er jenseits der Politik einschlagen werde. Auch der Baukonzern dementierte. Der Bericht sei "frei erfunden".

Dem "Bild"-Bericht zufolge, wäre Kochs Auftrag, die einstige Tiefbaufirma zum Handelshaus mit Weltgeltung umzubauen. Als Vorstandschef bei dem an der Börse gelisteten Unternehmen werde Koch Insidern zufolge rund 1,5 Millionen pro Jahr verdienen.

Der CDU-Politiker scheidet am 30. August nach mehr als elf Jahren aus seinem Amt als hessischer Ministerpräsident aus. Koch hatte im Mai überraschend einen Wechsel in die Wirtschaft angekündigt. Er war seitdem mit einer Reihe von Spitzenjobs in Verbindung gebracht worden, zum Beispiel als Vorstand des Frankfurter Flughafenunternehmens Fraport oder als Chef der Bundesbank. (csl/AFP/ddp/dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben