Wirtschaft : Bilfinger Berger: Konzern trotzt der Baukrise

Mit guten Auslandsgeschäften trotzt der Mannheimer Baukonzern Bilfinger Berger erfolgreich der anhaltenden Bauflaute in Deutschland. Im ersten Halbjahr sei die Leistung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um neun Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gewachsen, teilte die Bilfinger Berger AG mit. Der Auftragseingang legte um zwölf Prozent auf 2,6 Milliarden Euro zu. Das Unternehmen schraubte seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr von 4,4 Milliarden auf 4,6 Milliarden Euro leicht nach oben. Außerdem rechnet Bilfinger nach wie vor mit einem Rekordüberschuss von 50 Millionen Euro. Mit einem Anteil von 60 Prozent ist das Geschäftsfeld Bauen Ausland nach wie vor das Hauptstandbein des Konzerns. Dort stieg die Leistung um sieben Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Die Neuaufträge gingen um zwei Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zurück. Im Inland konnte Bilfinger die Leistung gegenüber dem ersten Halbjahr 2000 um drei Prozent auf 805 Millionen Euro steigern. Der Auftragseingang stieg um 42 Prozent auf 959 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwert-Abschreibungen lag im ersten Halbjahr bei drei Millionen Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben