Wirtschaft : Bill Gates verkauft 2,5 Mill.Microsoft-Aktien

REDMOND (dpa/Tsp).Microsoft-Chef Bill Gates hat wenige Tage vor seiner Anhörung im Microsoft-Kartellverfahren 2,5 Mill.Aktien seines Unternehmens verkauft.Das berichtete die Wirtschaftsagentur Bloomberg am Montag.Die Aktien haben einen Wert von knapp 270 Mill.Dollar (486 Mill.DM).Der reichste Mann der Welt soll von Mittwoch an vor einem Bundesgericht in Washington zu dem Vorwurf gehört werden, Microsoft nutze mit der Bündelung von Softwarepaketen seine marktführende Position im Bereich der PC-Betriebssysteme unzulässig aus, um auch im Bereich Internet-Browser die Marktführung zu erhalten.

Neben Gates stieß auch der Microsoft-Mitbegründer Paul Allen einen Teil seiner Aktien des Softwareherstellers ab.Dem Bloomberg-Bericht zufolge trennte sich Allen in der vergangenen Woche von 3,32 Mill.Aktien im Wert von 358 Mill.Dollar.Der Kurs der Microsoft-Aktie lag zu diesem Zeitpunkt knapp zehn Prozent unter dem historischen Höchststand von 117 Dollar vom 17.Juli 1998.

Microsoft will in einer Gegenklage die Einstellung des vom Justizministerium und von 20 US-Staaten initiierten Kartellverfahrens fordern.Er begründet dies mit der Entscheidung eines Berufungsgerichts in Washington im Juni zugunsten Microsofts in einem ähnlich gelagerten kleineren Verfahren.Das Gericht hatte entschieden, daß Verbraucher durch die Eingliederung der Microsoft-Browser-Software "Internet Explorer" in das Betriebssystem Windows profitieren würden.

In der Kartellklage gegen Microsoft geht es um Vorwürfe, daß der weltgrößte Hersteller von PC-Software den Wettbewerb in unzulässiger Weise behindere und mit unfairen Methoden versuche, den wachsenden Markt der Internetsoftware zu kontrollieren.Anlaß ist die Verknüpfung des Programms Internet Explorer mit dem PC-Betriebssystem Windows.Firmensprecher nennen die Vorwürfe grundlos.

Der Softwaregigant hatte Mitte Juli hervorragende Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt.Der Umsatz kletterte um 28 Prozent auf 14,5 Mrd.Dollar, der Nettogewinn stieg auf den Rekordwert von 4,5 Mrd.Dollar, und das Ergebnis pro Aktie legte um 26 Prozent auf 1,67 Dollar zu.Auch der Absatz von Windows 98 sei gut angelaufen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben