Wirtschaft : Billig-Mobil für junge Märkte

-

Berlin Ein neues Auto für 5000 Euro: Mit dem Billig-Mobil Dacia Logan will Renault die Automärkte abseits vom alten Europa aufmischen. Der Kombiwagen der Renault-Tochter Dacia, bisher X90 genannt, geht zunächst im rumänischen Pitesi vom Band und soll ab 2006 auch im Iran hergestellt werden. 700000 Stück sollen in den nächsten fünf Jahren in Osteuropa, Asien und Südamerika verkauft werden. Renault erwartet eine stetig wachsende Nachfrage nach solch preiswerten und modernen Autos.

„In Westeuropa wird das Billigauto allerdings weniger gefragt sein“, sagte der Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer dem Tagesspiegel. Die Sparmobile seien nicht vergleichbar mit den hiesigen Standards. „Die Kunden hier sind verwöhnt. Der Deutsche kauft lieber einen Gebrauchtwagen mit gutem Komfort für 5000 Euro.“ Die Verkaufsziele Renaults seien nicht unrealistisch, glaubt Dudenhöffer, doch der Erfolg hänge auch von der Konkurrenz ab. Der französische Rivale Peugeot plant zusammen mit Toyota ab 2005 in Tschechien einen Kleinwagen zum Preis von 7500 Euro. Auch das in Lateinamerika entwickelte preisgünstige VW-Modell „GOL“ auf Basis des Golf soll auf den wachsstumsstarken Märkten mitfahren. fgl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben