Wirtschaft : Billige Rohstoffe belasten Länder der Dritten Welt

LONDON .Die Rohstoffpreise werden nach einer Studie der Weltbank auch in Zukunft niedrig bleiben und ihr früheres Niveau nicht mehr erreichen.Die Weltbank sieht deswegen erhebliche Probleme für viele Länder der Dritten Welt voraus, berichtet die "Financial Times".Der Preisverfall beruhe nicht auf sinkender Nachfrage der Märkte in Asien, sondern auf neuen technologischen Entwicklungen und veränderten politischen Rahmenbedingungen in den Produzentenländern.Mitte 1997 seien die Preise bereits auf dem Weg nach unten gewesen.Alle Rohstoffpreise von Agrarprodukten bis zu Metallen seien betroffen gewesen.Gummi sei gegenüber 1995 um 65 Prozent gefallen, Nickel und Kupfer seien etwa 50 Prozent billiger.Afrika südlich der Sahara werde zu den Haupt-Leidtragenden zählen, weil drei Viertel der Exporterlöse dieser Länder auf Rohstoffen beruhten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar