Wirtschaft : Billigflieger beflügeln Berliner Flughäfen

-

(dpa). Der Boom der Billigflieger hat den Berliner Flughäfen 2003 kräftigen Aufwind beschert. Die Passagierzahl am viertgrößten deutschen Airport BerlinTegel und den kleineren Hauptstadt-Flughäfen Schönefeld und Tempelhof stieg um 9,2 Prozent auf 13,3 Millionen, wie die Flughafenholding am Mittwoch mitteilte. Die Billigairlines stellen inzwischen fast jeden dritten Flug. Die Zahl der Starts und Landungen stieg um 0,9 Prozent auf 214800. Die Luftfrachtmenge ging dagegen um 2,2 Prozent auf 36700 Tonnen zurück. Am größten Berliner Flughafen Tegel stieg die Zahl der Reisenden im vergangenen Jahr um 12,4 Prozent auf 11,1 Millionen. Auch Schönefeld, auf dem mehrere Billigfluggesellschaften neu an den Start gingen, legte um 3,7 Prozent auf 1,7 Millionen Passagiere zu. Am Flughafen Tempelhof, der im Herbst geschlossen werden soll, ging das Aufkommen um 26,4 Prozent auf 451000 Reisende zurück. Dieses Ergebnis bestätige, dass Tempelhof keine Zukunft habe, hieß es.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben