Wirtschaft : Biotech-Firmen mahnen Regierung Angst, den Anschluss zu verpassen

NAME

Berlin (pet). Biotechnologie-Firmen haben von der Bundesregierung verlässliche politische Rahmenbedingungen für ihre Branche gefordert. „Wir brauchen jetzt die richtigen Entscheidungen aus der Politik“, forderte Arno Krotzky, der Chef des Berliner Biotech-Unternehmens Metanomics. Andernfalls drohten die deutschen Biotechnologie-Unternehmen den internationalen Anschluss zu verpassen. „Wir entwickeln heute die Märkte der nächsten zehn bis 15 Jahre“, sagte Krotzky. „Wenn wir uns jetzt ausklinken, sind wir weg von der Bildfläche.“

Krotzky ist Mitbegründer der neuen Initiative „Generation 21“. Dieser Zusammenschluss von Biotech-Unternehmern hat sich das Ziel gesetzt, die Branche in Deutschland durch einen intensiven Dialog populärer zu machen. „Wir wollen für Aufbruchstimmung sorgen“, sagte Krotzky.

Diese Aufbruchstimmung vermissen die Mitglieder der Initiative vor allem in der Politik und bei den Behörden. Bürokratische Verwaltungsverfahren und ungleiche Wettbewerbsbedingungen innerhalb Europas stellten die Start-up-Unternehmen vor immer neue Hürden. „Wir brauchen die gleichen gesetzlichen Rahmenbedingungen in ganz Europa – und keine nationalen Alleingänge“, sagte Krotzky. Als Beispiel nannte er die europäische Biopatentrichtlinie. Die Bundesregierung hätte dieses EU-Gesetz eigentlich im vergangenen Sommer in nationales Recht umsetzen müssen, konnte sich bislang allerdings nicht auf Details einigen. „Wir hoffen, dass sie endlich umgesetzt wird, um einen längerfristigen Patentschutz zu haben“, sagte der Metanomics-Chef.

Die Branche vermisst eindeutige Signale. Auf der einen Seite werde Biotechnologie als Erfolgsbranche gefeiert, gleichzeitig seien die politischen Rahmenbedingungen unsicher. „Die Politik tritt gleichzeitig aufs Gaspedal und auf die Bremse.“ Die Folge: Risikokapitalgeber würden verunsichert, die weitere Finanzierung der Firmen in Frage gestellt.

In Deutschland gibt es mittlerweile rund 365 zumeist kleine und mittlere Biotech-Unternehmen, darunter aber nur eine Handvoll börsennotierte Firmen. Die Biotech-Branche in den USA, die früher gestartet ist, arbeitet sehr viel profitabler als die europäischen Kollegen. Von den insgesamt 622 weltweit börsennotierten Biotech-Unternehmen erzielen US-Firmen 72 Prozent der Weltumsätze.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben