Wirtschaft : Bis 2035 nur wenig Schwung Prognos: Kaum Dynamik in der Bundesrepublik

Berlin - Die gute Nachricht zuerst: Die deutsche Wirtschaft soll bis 2035 kontinuierlich wachsen. Die schlechte Nachricht: Das Bruttoinlandsprodukt soll bis 2035 im Schnitt nur um ein Prozent pro Jahr zulegen. Das hat das Forschungsinstitut Prognos in seinem am Freitag in Berlin vorgestellten „Deutschland Report“ errechnet. Alle fünf Jahre erstellt das Institut eine solche Prognose, die aber aufgrund ihrer Langfristigkeit nur als Orientierungshilfe dienen kann. Prognos führt das schwache Wachstum in erster Linie auf den Bevölkerungsrückgang zurück. Die Zahl der Deutschen soll bis 2035 um 3,74 Millionen auf knapp 78 Millionen schrumpfen. Zwar würden sich Investitionen und technischer Fortschritt nicht ungünstiger entwickeln als in der Vergangenheit, sagte Prognos-Geschäftsführer Christian Böllhoff. Voraussetzung für die Wachstumsprognose sei aber eine deutlich höhere Erwerbsbeteiligung, besonders von Menschen über 60 Jahren und von Frauen. „Würde es uns nicht gelingen, die Erwerbsbeteiligung in diesem Maße zu erhöhen, wäre sogar das moderate Wachstum von einem Prozent gefährdet“, sagte Projektleiter Michael Böhmer. Prognos erwartet für 2030 einen Fachkräftemangel von fünf Millionen Personen, der nur über Zuwanderung gedeckt werden könne. jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben