Wirtschaft : Bis Ende Oktober sind rund 41 Milliarden Euro investiert worden

dr

Die deutschen Investmentfonds-Gesellschaften können über ein ungebrochen starkes Wachstum berichten. In Wertpapier- und Geldmarkt-Publikumsfonds sowie in AS-Fonds und offene Immobilienfonds sind bis Ende Oktober dieses Jahres rund 41 Milliarden Euro geflossen. Dies bedeutet gegenüber der Vergleichszeit des Vorjahres eine Steigerung um 106 Prozent. Diese Zahlen gab der Vorstandssprecher des Bundesverband Deutscher Investment-Gesellschaften, Manfred Mathes, am Mittwoch vor der Presse in Berlin bekannt. Insgesamt waren in diesen Fonds per Ende Oktober 1999 rund 348 Milliarden Euro investiert. Im vergangenen Jahr habe sich, so Mathes, eine deutliche Verschiebung zugunsten der Aktienfonds ergeben. Noch Ende Oktober 1998 hatten die Rentenfonds ein Vermögen von 123,5 Milliarden Euro, und die Aktienfonds von 75,6 Milliarden Euro. Heute liegt das Verhältnis bei 113,8 zu 130,6 Milliarden Euro zugunsten der Aktienfonds. Hatten die Aktienfonds 1987 einen Anteil von 10,9 Prozent, so erreichte er Ende Oktober 1999 fast 38 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar