Wirtschaft : Bis es zum Sportwagen reicht

Das „OkoTeam Olé“ führt beim Planspiel Börse

Berlin - Als Matti Fischer vor zwei Jahren als Austauschschüler in England war, stand dort der Börsenhandel auf dem Unterrichtsplan. Seitdem kauft der heute 18-Jährige am Kiosk Finanzmagazine und verfolgt Aktienkurse im Internet. Vergangene Woche zahlte sich sein Wissen aus. Beim Planspiel Börse erreichte Mattis Gruppe, das „OkoTeam Olé“ vom Oberstufenzentrum Recht in Charlottenburg, den ersten Platz in Berlin. Binnen sieben Tagen war der Wert ihrer Aktien um 4507 auf 57 400 Euro gestiegen. „Wir haben unsere VW-Papiere genau im richtigen Moment verkauft“, sagt Matti. Auch in Zukunft könnte es gut laufen. Die Gruppe habe Werte am Dax und am Tec-Dax gekauft, die vielleicht noch „groß rauskommen“. Mehr ist von den Profis zur Strategie nicht zu erfahren, offenbar haben sie aber großes Vertrauen in ihre geheimen Finanzanlagen. Sofort würde Matti die 4507 Euro Zugewinn beim Depotwert in echte Aktien investieren, wenn das Planspiel Realität wäre, sagt er. Und zwar so lange, bis der „Wertzuwachs für einen Sportwagen reicht.“ Bis dahin kann sich die Gruppe schon einmal über Platz 31 in Deutschland freuen.

Der Name „OkoTeam Olé“ kam durch einen Zufall zu Stande. Als den Fußballfans kein passender Name einfiel, schoss Herthas Stürmer Solomon Okoronkwo im Fernsehen ein Tor. awr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben