Wirtschaft : Bis zur Kündigung

-

Internet, Intranet, EMail und Datenaustausch nehmen eine immer stärkere Bedeutung in so gut wie jedem Unternehmen ein. Zunehmend regeln Arbeitgeber und Betriebsrat die Nutzung darum in Betriebsvereinbarungen . Darin wird beschrieben, ob das Internet ausschließlich betrieblich oder auch – nach klar ausgewiesenen Kriterien – eingeschränkt privat genutzt werden darf. Hier steht zumeist auch, dass der Abruf pornografischer Seiten oder das Verbreiten weltanschaulicher, politischer oder kommerzieller Inhalte untersagt ist. Wichtig: Nach einer Betriebsvereinbarung kann gespeichert werden, welche Internet-Seiten aufgerufen werden und an wen eine E-Mail geschrieben wird. Stellt der Arbeitgeber einen Missbrauch fest, drohen arbeitsrechtliche Konsequenzen wie eine Abmahnung . In besonders schweren Fällen ist dann sogar die fristlose Kündigung zulässig. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar