Wirtschaft : Bitterfeld liegt hinten

-

Nicht nur in Berlin sind Jobs Mangelware. Der gesamte Osten leidet unter dem Verlust von Arbeitsplätzen. Ostdeutschland hat zwischen 1993 und 2001 mehr als zehn Mal so viele Arbeitsplätze verloren wie der Westen. Während in den neuen Ländern pro Jahr durchschnittlich 2,5 Prozent sozialversicherungspflichtige Stellen verloren gingen, waren es in den alten Ländern lediglich 0,2 Prozent , geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor. Im Westen hatten Bayern und das Saarland geringfügige Zuwächse, während Bremen von 1993 bis 2001 pro Jahr ein Prozent Arbeitsplätze mit Versicherungspflicht verloren habe. Auf der Ebene der Landkreise musste das ostdeutsche Bitterfeld den bundesweit größten Jobverlust verkraften; pro Jahr sind hier im Schnitt 8,15 Prozent Stellen verloren gegangen. Dagegen sind im oberbayerischen Freising mit der „Jobmaschine“ Münchner Flughafen pro Jahr 2,7 Prozent Arbeitsplätze entstanden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar