Wirtschaft : Blair will G-8 erweitern

-

Berlin – Aus G-8 wird G-13, wenn es nach dem britischen Premierminister Tony Blair geht. Der Kreis der Industrienationen USA, Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich, Italien, Kanada und Russland solle um China, Indien, Brasilien, Mexiko und Südafrika ergänzt werden. Diesen Vorschlag werde er beim G-8-Gipfel am Wochenende in St. Petersburg machen, schrieb die britische Zeitung „Guardian“ am Donnerstag unter Berufung auf Blair. Die G-13-Länder sollten sich drängender globaler Themen annehmen. So sei beim Klimawandel ohne ein bindendes Abkommen mit den USA, China und Indien kein Fortschritt möglich. Auch könnten die stockenden Gespräche für einen liberalisierten Welthandel so vorangebracht werden.

Auf deutscher Seite stößt die Initiative auf Zurückhaltung. „In der Tat kommt insbesondere China für eine Erweiterung in Betracht. Aber wo man dann aufhören soll, ist die Frage“, sagte ein hoher deutscher Regierungsvertreter dem Tagesspiegel. Zudem seien die fünf vorgeschlagenen Nationen bereits G-20-Mitglieder. Russland verfügt bisher noch nicht über die vollen G-8-Mitgliedsrechte.

Vor Gipfelbeginn hat sich Russland offenbar mit den USA auf ein Abkommen geeinigt, das dem Land den Weg zu seinem lange angestrebten Beitritt zur Welthandelsorganisation WTO ebnet. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar